Japan

Laut alten Quellen wurden in Nippon schon im späten 18. Jahrhundert Whiskys aus Schottland getrunken. Diese Whiskys sollen bei der Oberschicht soviel Gefallen gefunden haben, dass es schon fast ein Muss war, seinen Gast wenigstens eine Whiskysorte anbieten zu können. Wobei man zu dieser Zeit "Sorte" jederzeit noch mit "Destillerie" gleichsetzen konnte. Als 1854 ein gewisser Commodore Matthew Perry aber die Öffnung Japans für den Westlichen Handel erzwang, und sich Japan dem Westen in der Folgezeit öffnete, wurde damit sicherlich auch das Whiskytrinken für die Mittelschicht bezahlbar. Ab 1896 begannen dann Reisschnaps produzierende Brennereien in Japan Whisky zu produzieren, was aber ziemlich erfolglos blieb. Bis im Jahre 1921 die beiden "Gründerväter" des japanischen Whiskys, Shinjiro Torii und Masataka Taketsuru aufeinander trafen. Letzterer ist aus Schottland zurückgekehrt um in Japan seine erste Destillerie zu eröffnen. Ersterer suchte einen Leiter für seine neu erstehende Whiskydestillerie. Taketsurusan begann für Toriisan zu arbeiten, über 10 Jahre lang. Bis die Spannungen so groß wurden, das sich Masataka Taketsuru von Shijiro Torrii im Jahr 1934 trennte und seine eigene Destillerie, heute der Konzern Nikka, gründete. 
Japan
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)